08/2022
Biwak
 
  
 
Am letzten Wochenende im August trafen sich 22 Kameraden am Biwakplatz am
Happurger Stausee nach 2 Jahren coronabedingter Abstinenz.
 
Das vorausgesagte schlechte Wetter traf auch tatsächlich ein, unterbrochen
von durchaus angenehmen sonnigen Abschnitten. Den Regen konnten wir dank
unserer beiden Zelte gut verkraften. Schließlich heißt es im Soldatenjargon:
 
"Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!"
 
Wir konnten, gerade in den sonnigen Phasen, unseren kleinen internen
Wettkampf abhalten, der aus militärischen Wissensfragen,
einigen Spassfragen, 2 Geschicklichkeitsübungen und sportlicher Aktivität
bestand. Sieger dieses Events war unser Kamerad Frank Streng.
 
Für unser leibliches Wohl sorgte sich unermüdlich Kamerad Thomas Habermann,
am Samstag unterstützt durch Kamerad Thorsten Schmidt (Rehgulasch!).
 
Lagerfeuer, genug zum Essen und Trinken und viel Freizeit gab uns reichlich
 
Gelegenheit vielseitige Gespräche zu führen und einander kennenzulernen
gerade für die "Neuen" unter uns.
 
 Alles in Allem: Eine gelungene Veranstaltung!
 
   
 
 
01.07.2022
Schwimmen
 
 
Am 01. Juli hatte sich das Wetter von seiner nassen Seite gezeigt. Für die
anberaumte Leistungsüberprüfung im Veitsbad, Schwimmen auf Zeit, wäre es ja
wohl egal ob ich schon vor oder nach dem Eintauchen ins Becken nass werde.
 
Dennoch fanden sich 8 Kameraden ein, um das geforderte Schwimmpensum zu
absolvieren. Das Wetter war überraschender Weise auch trocken und warm- also
Sommer-Feeling!
 
Das versprochene Freibier (für die Schwimmer) wurde selbstverständlich
ausgegeben, um den Elektrolyte-Haushalt wieder auf Normalniveau zu bringen.
 
 
 
03.06.2022
Nachtmarsch
 

Am 03. Juni haben wir, wie jedes Jahr, einen Nachtmarsch durchgeführt.
 
Bedingt durch heftigen Regenschauer war es in diesem Jahr „nur“ ein Marsch
von „A“ nach „B“, wo doch fast keiner der Kameraden eine Regenbekleidung
dabeihatte. Am Ziel angekommen, konnten sich die Kameraden der
marschierenden und der nichtmarschierenden Truppe an reichlich Grillgut und
diversen Getränken erfreuen.
 
Im Zuge dieses Events durften wir auch 6 Neuzugänge in unsere
Reservistenkameradschaft aufnehmen. In Zeiten des allgemeinen
Mitgliederschwundes erfreut mich dieser Zugang besonders!
 
Dieser Marsch wurde im Feldanzug (Flecktarn) durchgeführt. Die landläufige
Bezeichnung wäre wohl „Grünzeug“, die offizielle Bezeichnung heißt
„Feldanzug Grundform“. Um sich in der Öffentlichkeit in dieser Uniform
bewegen zu wollen ist eine bestimmte Genehmigung erforderlich, die sich UTE
nennt (Uniform Trage Erlaubnis). Diese wurde uns auf Antrag auch gewährt.